Unser FördermittelService

So einfach funktioniert es:

  1. Lassen Sie sich zum FördermittelService beraten.
    Telefon (06190) 9263-243
  2. Angebot vom Fachhandwerker einholen
  3. Checkliste ausfüllen und zusammen mit dem Angebot an den FördermittelService senden

Checkliste und Antrag für den FördermittelService

Nutzen Sie unseren FördermittelService und sichern Sie sich den maximalen Förderzuschuss beim Heizungstausch!

Der FördermittelService der Raustauschwochen bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit, Ihre alte Heizung zu modernisieren und dabei vom maximalen Zuschuss für Ihre neue Gasheizung zu profitieren.

Wir führen Sie zur Bestförderung, bestehend aus staatlichem Förderzuschuss der KfW und der Raustauschwochen-Aktionsprämie in Höhe von bis zu 400,- €.

Erste Informationen zur Heizungsförderung gibt es unter unserer Förderhotline: (06190) 9263-243. Hier erfahren Sie die wichtigsten Förderbedingungen und den weiteren Ablauf.

Wichtig: Die Beantragung der KfW-Förderung muss vor Beginn der Sanierungsarbeiten erfolgen!

So einfach funktioniert der FördermittelService

  • Holen Sie sich Ihr Fachhandwerker-Angebot ein
  • Füllen Sie die Fördermittel-Checkliste vollständig aus und senden diese zusammen mit einer Kopie des Angebotes an den FördermittelService
  • Warten Sie (ca. 5 bis 10 Werktage) bis der FördermittelService die Unterlagen geprüft und die Anträge vorbereitet hat.
  • Der FördermittelService liefert standardmäßig die notwendigen BzA-ID ("Bestätigung zum Antrag" für KfW-Antrag) vom Sachverständigen. Damit können Sie sich selbst im KfW Zuschussportal registrieren und nach Zusage der KfW per Mail unmittelbar mit der Sanierung beginnen.
    alternativ können Sie auch den FördermittelService per Vollmacht mit der Online-Antragstellung beauftragen (Aufpreis zzgl. 33,- € inkl. MwSt.)
  • Weitere Anträge, z.B. für Zuschüsse von Städten/ Gemeinden oder Ihrem Energieversorger werden Ihnen vom FördermittelService vorausgefüllt bis zur Unterschriftsreife und zusammen mit einem Ergebnisdokument zur Verfügung gestellt.
  • Nach der erfogreichen Beantragung der Förderung lassen Sie die Installation der neuen Heizung durch den Fachhandwerker ausführen
  • Nach der Maßnahme reichen Sie lediglich noch die Schlussrechnung und das vom Fachhandwerker ausgefüllte VdZ-Formular in Kopie beim FördermittelService zur abschließenden Prüfung ein. Die Sachverständigen des FördermittelService erstellen alle notwendigen Nachweise (ohne Vor-Ort-Begehnung), die zur Auszahlung führen


Downloads:

Checkliste Fördermittel (pdf)

Förderservice Raustauschwochen Einbindung (pdf)