Kundeninformation zur Trinkwasserqualität

 


Downloads:
Untersuchungs- ergebnisse

Das Weilburger Trinkwasser wird in tiefen Stollen ehemaliger Eisenerzbergwerke oder aus Tiefbrunnen gewonnen, überwacht und über Hochbehälter in das Leitungsnetz des Wasserwerkes eingespeist. Das Wasser kommt aus einem tiefen Stein und hat eine hervorragende Qualität.

Es wird regelmäßig durch akkreditierte Untersuchungslabore, z. B. dem Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen überprüft. Die Anforderungen der Trinkwasserverordnung, sowohl an die mikrobiologische und chemisch-physikalische Beschaffenheit des Trinkwassers, als auch an die mit der Versorgung in Zusammenhang stehenden Materialien und Zusatzstoffe werden von uns erfüllt. Die Anlagen des Wasserwerks werden nach neuesten Erkenntnissen saniert und befinden sich in einem guten technischen Zustand.

Trinkwasser ist ein Naturprodukt. Es ist natürlichen Schwankungen unterworfen. Durch Böden (z.B. Kalkstein, Diabas, Basalt, …), bei denen das Wasser nur langsam in den Grundwasserkörper einsickert, einen hohen Waldanteil und nicht zu intensive landwirtschaftliche Nutzung ist der durch den Menschen verursachte negative Einfluss auf das Trinkwasser in Weilburg vergleichsweise gering. Jeder Bürger ist verpflichtet, durch umsichtiges Handeln und Aufmerksamkeit für einen nachhaltigen Schutz der Trinkwasserressourcen in Weilburg zu sorgen.

Die Untersuchungsergebnisse (siehe nebenstehenden Link) dokumentieren die gute Qualität des Wassers; sie stellen eine Momentaufnahme dar, weil unser Wasser ein Naturprodukt ist. Von Stadtteil zu Stadtteil zeigen sich Unterschiede, insbesondere verursacht durch die Eigenschaften der verschiedenen Deckgebirge.

Strukturdaten des Wasserwerks der Stadt Weilburg

Strukturdaten 2010 bis 2019 (pdf)